• Linguistische Treffen in Wrocław •

ISSN: 2084-3062 • e-ISSN: 2657-5647 • DOI: 10.23817/lingtreff • Absprungrate: 20% (2018)

Über die Zetitschrift

Die Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ ist als ein Versuch konzipiert worden, den Leserinnen und Lesern die Gelegenheit zu bieten, sich einen Einblick in thematisch und methodologisch verschiedene Bereiche der modernen germanistischen Linguistik zu verschaffen.

Die Publikationen, die in so bestimmten thematischen Rahmen veröffentlicht werden, bilden eine wichtige Grundlage des wissenschaftlichen Austausches und gelten wegweisend für die Entwicklung der Disziplin. Das breite Spektrum der in der Zeitschrift angesprochenen Themen, Motive, Methoden und vor allem der konfrontativ, kontrastiv und komparativ orientierten Ansätze, die die Forschungslandschaft der modernen, interdisziplinären Germanistik bestimmen, ermöglicht es uns, nicht nur den Stand der Dinge zu ermitteln, sondern vielmehr auch die sich abzeichnenden Tendenzen und Entwicklungsrichtungen der modernen Linguistik zu skizzieren. Die einzelnen Hefte sind thematischen Schwerpunkten zugeordnet und werden in deutscher, englischer und polnischer Sprache verfasst.

2019 wurden „Linguistische Treffen in Wrocław“ in die Liste der Projekte aufgenommen, die im Rahmen des Programms „Wsparcie dla czasopism naukowych“ finanzielle Unterstützung bekommen. Die Liste der zu fördernden Projekte wird vom polnischen Ministerium für Wissenschaft und Bildung geführt (Mitteilung des Ministeriums vom 27.03.2019).

Die Redakteure der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ sind Mitarbeiter des Instituts für Germanistik der Universität Wrocław. Den Redaktions- und wissenschaftlichen Beirat konstituieren anerkannte Wissenschaftler – Germanisten aus der ganzen Welt.

Zugang zu der vorliegenden Seite der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ und Nutzung der Seite unterliegen den unten genannten Bedingungen und den entsprechenden Rechtsvorschriften, darunter dem polnischen Urheberrechtsgesetz (Gesetz vom 4. Februar 1994, GBl. 2006, Nr. 90, Pos. 631 mit späteren Änderungen).

Alle Inhalte auf der Seite der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ werden im Rahmen des Urheberrechts geschützt. Die präsentierten Inhalte sowie deren Teile können weder kopiert, modifiziert, publiziert, verbreitet werden noch in irgendwelcher elektronischen oder mechanischen Form ohne schriftliche Zustimmung des Verlags und der Redaktion der Zeitschrift genutzt werden.

Die Seite benutzt die Schriftarten Open Sans und Open Sans Condensed, die von Google Fonts zur Verfügung gestellt werden, das Symbol „Search“, das von Just Be Nice Studio zugänglich gemacht wird, das graphische Zeichen der Lizenz CC BY-SA von der Seite creativecommons.org und das modifizierte graphische Zeichen „Open Access“ PLOS, das von der Seite commons.wikimedia.org heruntergeladen wurde.