• Linguistische Treffen in Wrocław •

ISSN: 2084-3062 • e-ISSN: 2657-5647 • DOI: 10.23817/lingtreff • Absprungrate: 20% (2018)

Zielsetzung und Umfang

„Linguistische Treffen in Wrocław“ (ISSN: 2084-3062, e-ISSN: 2657-5647, DOI: 10.23817/lingtref) ist eine wissenschaftliche Zeitschrift vom internationalen Umfang, in dem ausschließlich originelle wissenschaftliche Beiträge publiziert werden, in denen das breite Spektrum der Forschung im Bereich der Sprachwissenschaft präsentiert wird. Das Ziel der Zeitschrift ist, eine Plattform für wissenschaftlichen Austausch für Forscher aus der ganzen Welt und einen Raum für wissenschaftlichen Diskurs zu sein, in dem verschiedene wissenschaftliche Konzepte im Rahmen der breit verstandenen Sprachwissenschaft diskutiert werden (siehe Forschungsbereiche). Die Zeitschrift soll auch zur Integration der Wissenschaftler beitragen, die im Bereich der breit verstandenen Sprachwissenschaft forschen und ihre Forschungsergebnisse bekanntmachen.

In der Zeitschrift werden wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht, in denen die neuesten theoretischen Konzepte und Ergebnisse der neuesten empirischen Untersuchungen im Rahmen der Sprachwissenschaft diskutiert werden, die für andere Wissenschaftler einen Impuls für weitere Forschung und eine Anregung zur Entwicklung der sprachwissenschaftlichen Theoriekonzepte und auch der Sprachwissenschaft an sich bilden können.

In der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ werden ausschließlich originelle wissenschaftliche Beiträge von der höchsten Qualität der präsentierten Konzepte, der theoretischen Überlegungen und der empirischen Forschung veröffentlicht. Sprachen der Publikationen sind Deutsch, Englisch, Polnisch.

Das thematische Spektrum der Beiträge, die in der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ veröffentlicht werden, umfasst die breit verstandene Sprachwissenschaft, es werden auch Beiträge interdisziplinären Charakters publiziert. In den Druck werden auch Rezensionsbeiträge sowie Berichte über wissenschaftliche Veranstaltungen aufgenommen.

Das Redaktionsteam der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ kümmert sich mit höchster Sorgfalt darum, dass bei der Veröffentlichung der zur Publikation gemeldeten Texte die ethischen Grundsätze eingehalten werden, und ist stets bemüht, Verstöße gegen die wissenschaftliche Fairness zu entlarven und auszuschließen.

Die Zeitschrift wurde 2007 als Jahrbuch gegründet, seit 2019 erscheint sie halbjährlich (zweimal im Kalenderjahr). Alle zur Publikation gemeldeten Texte werden dem Prozess der anonymen Außenbegutachtung unterzogen (double-blind review).

Die Zeitschrift erscheint in Print- und elektronischer Version. Die ursprüngliche Version ist die Printversion. Alle Texte sind gebührenfrei im Open Access zugänglich. Für die Publikation der Texte in der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ wird keine Gebühr erhoben.