• Linguistische Treffen in Wrocław •

ISSN: 2084-3062 • e-ISSN: 2657-5647 • DOI: 10.23817/lingtreff • Absprungrate: 30% (2020)

Aspekte einer Perzeptiven Varietätenlinguistik am Beispiel der Sprechergemeinschaft von Jerez de la Frontera: Subjektive Dialektgrenzen im südwestandalusischen Spanisch / Aspects of Perceptual Variety Linguistics Adapted to the Jerez Speech Community: Subjective Dialect Boundaries in Southwestern Andalusian Spanish

Jannis Harjus, Universität Innsbruck (ORCID: 0000-0001-5150-6106)

DOI: 10.23817/lingtreff.15-8 (online zugänglich: 2019-09-17)

Schlüsselwörter: Perzeptiven Varietätenlinguistik, südwestliches Andalusien, Jerezano

Der Beitrag analysiert metalinguistisches Wissen von Jerezano-Sprecherinnen über die Variation in der südwestlichen andalusischen Dialektzone. Anhand der paradigmatischen Ideen der Perzeptiven Varietätenlinguistik werden metalinguistische Repräsentationen hinsichtlich einer phonischen Norm im südwestlichen Andalusien untersucht, die vom nationalen Standard des europäischen Spanisch abweichen könnte. Die Ergebnisse zeigen eine klare Trennung zwischen einer Ceceo (Jerez und ländliches Cádiz) und einer Seseo-Zone (Sevilla-Stadt und Cádiz-Stadt). Damit glauben die Sprecherinnen, dass es keine vom europäischen Standard abweichende Regionalnorm in ihrer lokalen Sprechergemeinschaft bestünde, die auf dem Seseo Sevillas basiere.

PDF

Texte, die in der Zeitschrift „Linguistische Treffen in Wrocław“ veröffentlicht werden, stehen allen Nutzern im Open Access auf Grund der Lizenz CC BY-SA zur Verfügung.